Pśistupnje se płaśece pšawidła dolnoserbskeje ortografije a interpunkcije. Wuchadnišćowy tekst su wótpowědne knigły Manfreda Starosty w drugem nakłaźe z lěta 1982¹. Změny, ako bazěruju na nowych póstajenjach Dolnoserbskeje rěcneje komisije, su se wót sobuźěłaśerjow Serbskego instituta do teksta zaźěłali. Z kliknjenim na »woglědaś se pśeměnjenja« jo móžno, se dane stawizny změnow pokazaś daś. Dokradnjejše informacije wó wobźěłowanju teksta namakajośo w informacijach.

¹ Starosta, Manfred, Niedersorbische Orthographie und Interpunktion. Regeln. (2., bearbeitete Auflage). Domowina-Verlag: Bautzen/Budyšyn, 1982.

1.4.2.1.1.Mjenja luźi a žywych byśow

157

Groß schreibt man alle Vornamen, Familiennamen, Hausnamen, Pseudonyme, Namen von Dynastien usw.

Beispiele:

Ramona, Lowiza, Fryco, Juro, Krawcojc, Šlodarjowa, Damaŕ, Nabuda, Došańske (als Hausname), Radyserb, Ćišinski, Habsburgarje

Merke: Personennamen werden mit einem kleinen Anfangsbuchstaben geschrieben, wenn sie in übertragener Bedeutung gebraucht werden: Judaš (= ein Apostel in der Bibel) – judaš (= Verräter), Xanthippa (= Frau des Sokrates) – xanthippa (= zanksüchtiges Weib), Kito (= männlicher Vorname) – kito (= ungeschickter Mann) usw.

158

Groß schreibt man alle Gruppennamen (Namen von Nationen, Völkerschaften, Stämmen und Sippen, Einwohnernamen hinsichtlich der Kontinente, Länder, Staaten, Städte, Dörfer und Landschaften).

Beispiele:

Serb, Dolnoserb, Nimc, Rus, Arabaŕ, Milcanaŕ, Obodrit, Burgundaŕ, Romaŕ, Europejaŕ, Amerikanaŕ, Afrikanaŕ, Skandinawijaŕ, Słowjan, Barlinaŕ, Gubinaŕ, Drjejcanaŕ, Žylowaŕ, Strobicaŕ, Łužycanaŕ, Błośanaŕ, Indianaŕ, Indio (indekl.), Indijo [schwalone 2014-02-19; Słowo Indianaŕ trjeba se w powšyknej rěcy ako mě kupki indigenych narodow w Americe a padnjo toś pód § 158 (= pišo se z wjelikim zachopnym pismikom). W sadach ako »Źiśi su grali cowboyje a indianarje« wužywa se słowo Indianaŕ w hynakšem zmysle a pišo se togodla z małym zachopnym pismikom.]

Merke: Diese Namen werden mit einem kleinen Anfangsbuchstaben geschrieben, wenn sie in einem anderen Sinn gebraucht werden: wy cygany, su grali cowboyje a indianarje.

159

Klein schreibt man ebenfalls Personenbezeichnungen nach ihrer näheren charakteristischen Umgebung.

Beispiele:

zagólanaŕ, górak, łukanaŕ, pólak, pěskaŕ usw.

160

Klein schreibt man Bezeichnungen von Personen nach ihrer Hautfarbe.

Beispiele:

běłak, blědnik, carnak, cerwjenik, žołty [schwalone 2014-02-19; Słowo carnak jo pomjenjenje luźi glědajucy na barwu kóže a padnjo toś pód § 160 (= pišo se z małym zachopnym pismikom).]

161

Klein schreibt man Bezeichnungen von Anhängern einer Bewegung, auch wenn diese Bezeichnungen vom Namen ihres Gründers, Führers oder Sitzes abgeleitet sind, weiterhin die Bezeichnungen von Mitgliedern politischer Parteien, Massenorganisationen und Gesellschaften, von Angestellten der Betriebe, von Angehörigen eines Glaubensbekenntnisses u. ä.

Beispiele:

kśesćijański demokrat, hegelianaŕ, stachanowaŕ, komunist, socialdemokrat, komsomolc, źěłarnik, maśicaŕ, sokoł, lutheranaŕ, buddhist, katolik, kalwinist

Merke: In einigen Einzelfällen schreibt man diese Bezeichnungen traditionsgemäß mit einem großen Anfangsbuchstaben: z. B. Domowinaŕ, Młodoserb.

162

Groß schreibt man Namen von religiösen, mythischen und allegorischen Einzelwesen sowie Märchengestalten.

Beispiele:

Buddha, Bog, Jupiter, Apollo, Swantowit, Pšawda, Lubosć, Cerwjenawka, Sněgoběłučka

163

Klein werden solche Bezeichnungen geschrieben, die nicht Namen von Einzelwesen sind.

Beispiele:

bog (verschiedene), janźel, cart, nyks, plon, lutk

164

Groß schreibt man Tiernamen.

Beispiele:

Minka, Karo, Tšoli, Běła, Trina, Liza